Der Uhrenpfleger

Herzlich Willkommen beim Uhrenpfleger. Hier dreht sich alles um die Pflege und Aufbewahrung von Uhren.

Von Uhrenbeweger, Wattestäbchen und Uhrenetui

Armbanduhren sind weit mehr als nur praktische Zeitmesser. Sie sind wahre Schmuckstücke, die unabhängig vom Alter und Geschlecht des Trägers eine Zierde für das Handgelenk darstellen. Damit die Uhr ihren Wert behält und stets gut funktioniert, ist ein sorgfältiger Umgang mit ihr wichtig. Dazu gehört neben der richtigen Aufbewahrung auch die sorgfältige Uhrenpflege.

Unsere Tipps zum Umgang mit dem Zeitmesser

Aufbewahrung von Uhren

Uhrenaufbewahrung: So lagern Sie Ihre Uhren richtig

Wenn Sie eine Armbanduhr nicht gerade tragen, sollten Sie das Schmuckstück sorgfältig aufbewahren. Die korrekte Aufbewahrung dient nicht nur der Ordnung, sondern auch der Uhrenpflege.

Schatullen und Etuis

Eine Schatulle oder ein Etui schützt die Armbanduhr vor Staub und Licht und leistet somit einen wichtigen Beitrag zur Uhrenpflege. Die Schatulle ist in der Regel leicht gepolstert.

Damit Uhren mit Lederarmband bei längerer Lagerung keine unansehnlichen Knicke vom langen Liegen erhalten, sollten die Schmuckstücke im Sinne der Uhrenpflege in einem speziellen Uhrenkasten aufbewahrt werden. Dieser kann über eine Rolle verfügen, um die herum Sie das Armband der Uhr legen. Auf diese Weise verringert sich zudem die Wahrscheinlichkeit dafür, dass sich Kratzer bilden.

Manche Uhrenkästen weisen lediglich rechteckige Fächer auf. Die Uhr liegt flach darin, sodass das Armband an zwei Stellen geknickt wird. Manchen Armbanduhren macht dies jedoch nichts aus. Dies trifft vor allem auf Uhren zu, die über ein Metallarmband verfügen, das aus mehreren Gliedern besteht.

Wie Sie sehen, müssen Sie für die korrekte Aufbewahrung und Uhrenpflege stets berücksichtigen, um was für ein Modell es sich handelt. In vielen Fällen erhalten Sie jedoch bereits beim Kauf die erforderlichen Informationen zur Uhrenpflege. Darüber hinaus geben viele Hersteller heutzutage auch individuelle Tipps zur Uhrenpflege ihrer eigenen Modelle auf der Firmenwebsite.

Uhrenbeweger für Automatik-Uhren

Automatik-Uhren zeichnen sich dadurch aus, dass sie sich durch die Bewegungen beim Tragen selbst aufziehen. Wenn die Armbanduhr jedoch ruhig daliegt, zieht sich das Uhrwerk auch nicht auf. Dadurch kann die Uhr stehenbleiben und muss neu gestellt werden.

Dieses Problem lässt sich mit einem Uhrenbeweger vermeiden, damit die Armbanduhren stets bereit sind, getragen zu werden. Auch manche Sammler empfinden es als schöner, wenn die Uhren vor sich hin ticken. Ein Uhrenbeweger ist ein einfaches Gerät, das die Uhren rotieren lässt.

Ein Uhrenbeweger kann deshalb zur Uhrenpflege beitragen. Allerdings hat ein Uhrenbeweger nicht nur Vorteile, sondern auch Nachteile. Da das Uhrwerk ständig in Bewegung bleibt, verschließt es möglicherweise schneller, als wenn es unbewegt in einer Schatulle läge. Ob die Vor- oder Nachteile eines Uhrenbewegers für die Uhrenpflege für Sie überwiegen, müssen Sie deshalb abwägen.

Reinigung von Uhren

Armbanduhr reinigen: Weniger ist mehr

Bei vielen Uhren können Sie das Armband abnehmen, um die Uhrenpflege für das Armband und die eigentliche Uhr separat durchzuführen. Dieser Trick ist vor allem bei einer ausgedehnten Uhrenpflege hilfreich.

Einfache Hilfsmittel

Die häufigste Verschmutzung auf einer Armbanduhr sind Fettflecken auf dem Glas, die vom Hauttalg stammen. Zur reinigenden Uhrenpflege genügt oftmals ein wenig Wasser. Wenn die Uhr nicht wasserdicht ist, sollten Sie mit fließendem Wasser jedoch vorsichtig sein und die Uhr bei der Uhrenpflege nicht untertauchen.

Wenn Sie die Uhr abwischen möchten, sollten Sie bedenken, dass kleine Körner Kratzer auf der Armbanduhr hinterlassen könnten. Beim Polieren sollte dir Uhr deshalb frei von derartigen Partikeln sein. Um die Uhr zum Glänzen zu bringen, ist ein weiches Tuch meistens ausreichend – zum Beispiel ein Mikrofasertuch.

Für hartnäckige Flecken lösen Sie einen Tropfen Spülmittel in etwas Wasser auf und betupfen damit vorsichtig die verschmutzte Stelle. Um schwer zugängliche Stellen zu erreichen, können Sie bei der Uhrenpflege auch ein Wattestäbchen zu Hilfe nehmen.

Professionelle Reinigung

Für eine umfangreiche Uhrenpflege können Sie Ihre Armbanduhr in einem Ultraschallreiniger wieder zum Strahlen bringen. Entsprechende Geräte sind im Handel erhältlich, doch auch viele Uhrmacher und Juweliere verfügen über die praktischen Saubermacher.

Wenn Sie selbst einen Ultraschallreiniger anschaffen möchten, achten Sie darauf, dass das Gerät auch wirklich für Uhren geeignet ist. Die Uhrenpflege mittels Ultraschallreinigung bietet den Vorteil, dass sie sehr gründlich ist.

Einstellen von Uhren

Die richtige Uhr auswählen

Achten Sie bereits beim Kauf darauf, ob die Uhr Ihnen gut passt. Beim Onlinekauf können Sie zur Orientierung eine gut sitzende Uhr ausmessen und diese Maße mit den Abmessungen des angebotenen Modells vergleichen. Als Faustregel gilt: An schmalen Armen und Händen sieht eine kleinere Uhr schöner aus als eine große. Diese kommt an kräftigen Handgelenken besser zur Geltung.

Der richtige Tragekomfort

Damit Sie Ihre Uhr bequem tragen können, sollte das Schmuckstück gut auf Sie abgestimmt sein. Für den Tragekomfort spielen die Armbandlänge und -breite sowie die Größe der Uhr eine wichtige Rolle.

Vorsicht beim Drehen

Die Uhrenkrone ist ein empfindliches Teil der Uhr. Beim Einstellen sollte dieser mit vorsichtig und langsam bewegt werden, da diese die Verbindung zum inneren Uhrwerk herstellt.

Uhrenarmbänder

Der Uhren-Bandanstoß

Besitzt Ihre Uhr einen Standard-Bandanstoß können Sie problemlos neben original Armbändern und Uhrenarmbänder von Drittherstellern nutzen.

Armbandlänge anpassen

Viele Metallarmbänder lassen sich problemlos kürzen. Diese Aufgabe sollte von einem professionellen Uhrmacher ausgeführt werden. Die entfernten Glieder können Sie aufbewahren, falls sie später noch einmal benötigt werden.

Uhrenarmband aus Leder oder Stoff

Leder- und Stoffarmbänder sollten Sie passend kaufen, da diese sich nicht ohne Weiteres kürzen lassen. Bei der Uhrenpflege können Armbänder aus Glattleder mit einem speziellen Lederfett verwöhnt werden. Zur vorherigen Reinigung kommt ein angefeuchtetes Mikrofasertuch infrage. Wenn das Lederarmband trotz Ihrer Uhrenpflege stark verschließt, können Sie es austauschen lassen.